- Kostenlose Lieferung ab 99,00 -

Eine Mögliche Ursache von Östrogendominanz – Atrazin

Einer der Hauptschuldigen ist zweifellos das Herbizid Atrazin. Es ist nicht nur in extrem hohen Konzentrationen im Grundwasser zu finden, sondern auch in Maissirup oder Invertzucker, der mit Unterstützung multinationaler Unternehmen aus den USA importiert wird.

Inhaltsübersicht

Was ist Atrazin?

Atrazin ist ein Herbizid aus der Gruppe der Triazine. Es wird zur Unkrautbekämpfung in Getreide-, Mais- und Zuckerrohrfeldern in der Landwirtschaft häufig eingesetzt. Atrazin hemmt den Elektronentransport bei der Photosynthese. Dies führt zum Absterben der Pflanzen.

In einigen Fällen wurde Atrazin im Grundwasser und in Oberflächengewässern nachgewiesen.

Aufgrund von Umweltbedenken und möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit wurde die Verwendung von Atrazin in einigen Ländern eingeschränkt. Die Anwendung in Deutschland aufgrund der Gefährdung des Grundwassers seit dem 01. März 1991 verboten.

Vor gut zehn Jahren wurde eine Studie veröffentlicht. Diese zeigte, dass die Östrogenbelastung durch die menschliche Umweltverschmutzung das Geschlecht von Fröschen in den USA, in natürlichen Gewässern verändert. Männchen werden zu Weibchen, hauptsächlich aufgrund der Auswirkungen von Herbiziden.
Einer der Hauptschuldigen ist zweifellos das Herbizid Atrazin, das nicht nur in extrem hohen Konzentrationen im Grundwasser zu finden ist.

Die schädlichen Auswirkungen von Atrazin auf die menschliche Gesundheit

Maissirup oder Invertzucker enthalten Atrazin, das von multinationalen Unternehmen aus den USA importiert wird. 

Unter normalen Bedingungen wird ein Teil des freien Testosterons im Blutkreislauf durch das Enzym Aromatase in Östrogen umgewandelt. Atrazin verstärkt jedoch dieses Enzym, was zu extrem hohen Östrogenspiegeln bei Männern führt. Lesen Sie die Arbeit von Tyrone B. Hayes, einem Professor an der Universität von Kalifornien, Berkeley. Er untersuchte die Fortpflanzung von Fröschen in Wasser mit 0,1 ppb/Liter Atrazin. Die sich entwickelnden Froschlarven hatten 50% Eierstöcke, 10% Hoden und 40% sowohl Eierstöcke als auch Hoden, so dass sie zwittrig waren. Der zulässige Wert von Atrazin im Trinkwasser liegt heute bei 3 ppb/Liter.

Eine weitere gefährliche Verbindung ist Glyphosat, das den gegenteiligen Effekt hat. Es blockiert das Enzym Aromatase. Polyzytische Eierstöcke treten deshalb bei Mädchen und Frauen immer häufiger auf. Atrazin und Glyphosat sind hormonelle Herbizide. Bereits ein Millionstel einer tödlichen Dosis wirkt beim Menschen als Hormonmodulator.

Was können wir tun, um die negativen Auswirkungen zu verhindern?

Ohne die Wiederherstellung der gesunden Darmbakterien funktioniert das Immunsystem nicht richtig. Denn 70% des Immunsystems befinden sich im Darm (GALT).

  • Vermeiden Sie Fertigprodukte aus Schweinefleisch, Geflügel und Soja.
  • Vermeiden Sie auch Lebensmittel mit hohem Mais- und Sojaanteil.
  • Verwenden Sie möglichst Bio-Produkte. Bei biologischem Anbau werden keine chemisch-synthetischen Pestizide eingesetzt – einschließlich Glyphosat.
  • Fulvicherb-Synergy mit Fulvinsäure wurde durch die Natur inspiriert. Die Mariendistel ist eines der stärksten Entgiftungsmittel. Ihr Fruchtextrakt enthält den Flavonolignan-Komplex namens Silymarin. Die Bestandteile des Silymarin-Komplexes binden sich wirksam an die Zellen der Leber und verhindern somit, dass Schadstoffe in die Leber gelangen. Die neutralisierende Wirkung von Silymarin hilft den Leberzellen, Fremdstoffe und natürliche Substanzen besser zu bekämpfen.

Lesen Sie den Artikel auf Englisch: The cause of estrogen dominance – atrazine

Anmelden und 10% Rabatt erhalten

Melden Sie sich in unsere E-Mail-Liste an und erhalten Sie Zugang zu exklusiven Angeboten.

ABONNIEREN & ERHALTEN

10% RABATT

Tragen Sie sich in unsere E-Mail-Liste ein und erhalten Sie Zugang zu exklusiven Angeboten!

Außerdem sparen Sie 10 % bei Ihrer ersten Bestellung.